Erfolge

Idsteder Pétanquejugend gewinnt Jugendländermaster 2015 für den Pétanqueverband Nord

Cadets des Pétanqueverbandes Nord Paul Kruck, Quentin und Cosmo Nitsch erfolgreich

Am Wochenende 25. und 26. April 2015 richtete der Idstedter Pétanqueclub das 14. Jugendländermasters aus. Das Masters ist ein Wettbewerb von Jugendauswahlmannschaften  der 10 Landesfachverbände aus ganz Deutschland. Gespielt wurde in den Altersklassen Juniors (1998-2000) der Turniermodus jeder gegen jeden mit 9 Spielrunden über 2 Tage. Bei den Cadets (2001-20003) gab es eine Vorrunde mit 5 Begegnungen mit anschließendem Halbfinale und Finale. Nach den weiten Anreisen in den Hohen Norden freuten sich die Jugendlichen am Freitagabend ihreKugeln auf das bestens präparierte Terrain des IPC zu werfen und erste Freundschaftsbegegnungen auszutragen.

In der ersten Begegnung der Juniors vom Pétanqueverband Nord (PV Nord)  trafen Katya Hakobyan,Melyn Lange(beide IPC) und Paul Franke (HH) auf Bayern. Das Auftaktmatch wurde knapp mit 13:11 gewonnen. Es folgten dann leider noch 3 Niederlagen am ersten Spieltag für dieses junge Team, das erst seit Anfang des Jahres zusammen spielt.

Am Sonntag konnten dann noch 2 Spielegegen BaWü und NRW gewonnen werden. So erzielte das Team von Coach Holger Hillebrecht einen achtbaren 5. Platz in der Gesamtwertung.  Nach 9 Spielrunden gab es bei den Juniors drei Teams mit 6 Siegen, so dass die bessere Punktedifferenz über die Platzierungen entscheiden musste. Es siegte Saarland(+26) vor BaWü (+25)und RhPf (+13).

Bei den Cadets gingen Paul Kruck, Quentin Nitsch und Cosmo Nitsch (alle IPC) für den PV Nord  an den Start. Auf ihrem Vereinsboulodrome  wollten die drei ihren Heimvorteil  nutzen. Die ersteBegegnung gegen NRW wurde klar mit 13: 0 gewonnen.  Im 2. Spiel konnten sie auch mit 13:9 über Bayern einen weiteren Sieg verbuchen. Die nächste Begegnung wurde dann etwas unglücklich aber dennoch klar mit 3:13 gegen ein gut eingespieltes Team aus Hessen verloren. Mit dem dritten Sieg am ersten Spieltag  gegen Niedersachsen (13:7) hatte man den Einzug ins Halbfinale am Sonntag geschafft.

Nach einem 13:3 gegen BaWü zogen die Cadets als Gruppenzweiter hinter Hessen ins Halbfinale ein. Gegen die Bayern gelang ein souveräner 13:3, wobei Quentin Nitsch mit einem „Eisentreffer“  vier Punkte in der letzten Aufnahme sicherte. Somit war der Einzug ins Finale gegen Hessen erreicht, die im anderen Halbfinale knapp mit 13:12 gegen Niedersachen gewannen.

Im Finale  war von der ersten Kugel an war zu spüren, dass die Idstedter sich viel vorgenommen hatten. Paul Kruck als Leger spielte die ersten Kugeln sehr konzentriert ausschließlich vor (devant) die Sau und setzte so den Gegner unter Druck. Dieser konterte mit guten Treffern, allerdings auch mit einigen Fehlschüssen. Gute Kugeln des Gegners wurden souverän von Quentin Nitsch  aus dem Spiel geschossen und sein Bruder Cosmo konnte in der Milleurolle durch taktisch präzises  Spiel überzeugen. Mit einem Schuss für 4 Punkte aus 9 Metern Entfernung in der letzten Aufnahme vonQuentin gewann das Team vom PV Nord erstmalig das Jugendländermasters. Die Mannschaft freute sich ganz besonders, denn sie wollten ihrem scheidendem Jugendreferent, Gerd Schulz, und ihrem Coach Burkhard Nitsch, endlich einmal einen Platz ganz oben auf dem Podest schenken.

Auch die Bundestrainerin Andrea Schirmer war von der gezeigten Teamleistung der PV Nordmannschaftangetan und hofft, dass sich ihre Talente weiterhin so entwickeln.

Stellvertretend für die gesamten Landesverbände, von denen keiner sein Kommen in den Hohen Norden bereut hatte, bedankte sich de  Vorsitzende und DPV- Vize Jugend, Sven Lübbke, bei Christoph Jaenike, dem 1. Vorsitzenden des Idstedter Pétanqueclub und seinem Helferteam für die hervorragende Organisation des  Jugendländermasters 2015. Jaenike gab den Dank weiter an die Gemeinde Idstedt und die Freiwillige Feuerwehr Idstedt, die diese Veranstaltung  tatkräftig unterstützt hatten.

(Alle Ergebnisse des Jugenländermasters 2015 finden Sie unter: http://www.petanque-dpv.de)

 

Cadets Gewinner 15

V.l.n.r.: Sven Lübbke (DPV- Vize Jugend), Burkhard Nitsch (Coach Cadets), Cosmo Nitsch (Millieu), Paul Kruck (Pointeur), Quentin Nitsch (Tireur)

 

Kommentare sind geschlossen